Springe zum Inhalt

Baustellensicherungen: Oft unterschätzt, häufig Schadensvermeider

Auf Baustellen gilt erhöhte Verletzungsgefahr. Der Umgang mit schwerem Gerät, nicht gesicherte Baustoffe oder ein Sturz vom Gerüst – viele dieser Unfälle lassen sich durch die richtige Baustellensicherung vermeiden. Besonders Kinder neigen dazu, Baustellen zu betreten und auf diesen zu spielen. Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ hat hierbei leider vor Gericht keinen Bestand. Im Schadenfall wird der Bauherr rechtlich herangezogen, was mit hohen Kosten und oftmals langwierigen Prozessen verbunden ist. In diese Artikel erfahren künftige Bauherren deshalb, welche Sicherheitsmaßnahmen sie ergreifen können, um potenzielle Risiken zu minimieren.

Eine Baustelle richtig absichern – darauf ist zu achten

Was ist nun bei einer Baustellensicherung zu beachten? Die Baustellensicherung ist so auszuführen, dass unbefugtes Betreten nicht möglich ist, wobei die Sicherungen den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden müssen. Bei Baumaterialien gilt, dass diese grundsätzlich nach ihrer Beschaffenheit zu sichern sind; so bietet es sich beispielsweise an, Balken mit Gurten festzuschnallen und barrierefreie Zugänge zur Baustelle anzulegen. Besonders beliebt auf Baustellen ist der Bauzaun, der als etwa zwei Meter hohe Barriere besonders gut vor unbefugten Besuchern schützt. Es wird dem Bauherren weitestgehend freie Hand überlassen, wie er die Baustelle optimal absichert - von Beschilderungen kaufen über Bauzäune mieten, bis hin zu Sichtschutzplanen, Absperrgitter und Leuchtsignale leihen – die Auswahl ist groß und der Kauf dieser Sicherungen meist sehr teuer. Baustellenabsperrungen und Baustellensicherungen können deshalb auch günstig online gemietet werden. So spart der Bauherr noch einige Mehrkosten, die ein Kauf mit sich bringen würde.

Der Bauzaun – beliebte Sicherungsmaßnahme

Besonders beliebt ist hierbei, dass der Bauherr online bequem einen Bauzaun mieten kann. Dieses wichtige Sicherungsmittel sollte auf keiner Baustelle fehlen. Das Angebot ist hierbei vielfältig: grobe oder feine Maschen, mit Übersteigschutz oder ohne, mit Sichtschutzplane oder ohne. Ob gewerblich oder von Privatpersonen genutzt, wer einen Bauzaun leihen will, erfreut sich an dessen vielfältiger Einsatzmöglichkeit. Neben der Sicherung von Baustellen und großen Events wie Konzerten und Festivals eignet er sich auch besonders für private Veranstaltungen, Hochzeiten und Gartenpartys. Die Möglichkeit, einen Bauzaun zu mieten, ist insbesondere von Vorteil, wenn man die Kosten eines Kaufs betrachtet: Diese Absperrungen werden zwar schon zu einem Kaufpreis ab 50 Euro pro Stück angeboten, die Versandkosten die dazu addiert werden variieren jedoch zwischen 40 und 180 Euro, wodurch sich der Preis verdoppelt bis vervierfacht. Und ein einzelner Bauzaun ist meist für die Absperrung einer ganzen Baustelle nicBauzht genug. Entsprechend der Länge der abzugrenzenden Fläche steigt der Kaufpreis oftmals in den vier- bis fünfstelligen Bereich.

Arbeitssicherheit ist insbesondere durch die beinahe täglich wechselnden Gegebenheiten auf einer Baustelle ein wichtiges Thema. Im Interesse aller ist der Bauherr verpflichtet, die Baustelle ordnungsgemäß abzusichern. Hierbei gilt es eine hohe Anzahl an Faktoren zu beachten, wobei jedoch viele Firmen anbieten, einen Bauzaun leihen und allgemeine Baustellenabsperrungen mieten zu können. Hierdurch sparen die Bauherren Geld und sie werden durch kompetente Beratung und ein vielseitiges Angebot unterstützt, wodurch das Risiko eines Unfalls auf der Baustelle minimiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.